Decodereinbau

Leider haben nicht alle Modelle eine digitale Schnittstelle, so dass der Digitalfan hin und wieder zum Lötkolben greifen muss. Nicht selten ist auch bei so manchem Modell mit Schnittstelle der Einbau eines Decoders nicht so ohne weiteres möglich und bei einem ab Werk eingebautem Decoder sind vom Hersteller die Programmierungsmöglichkeiten nicht alle genannt. Ich möchte auf den folgenden Seite ein paar meiner Umbauten in den Spurgrößen HO und N zeigen und die von mir vorgenommenen CV-Einstellungen erklären.

Sicherlich könnten die von mir vorgenommenen Umbauten professionieller durchgeführt werden, aber funktionieren tun sie allemal und wenn das Gehäuse drauf ist, dann kann eh niemand sehen, ob meine Arbeit nun ein “Picasso” oder nur einfache “Bauernmalerei” ist.

Beim Einbau von verschiedenen Decodern fiel mir auf, dass nicht jeder Motor für die Werkseinstellungen der Decoderhersteller geeignet ist. So sind doch meistens erhebliche CV-Änderungen notwendig, um einem Modell einen ordentlichen, zumindest ruckfreien Lauf abzuringen. Ich möchte deshalb an dieser Stelle einige meiner vorgenommenen Decodereinstellungen beschreiben, welche ich nach zeitaufwendigem Probieren herausgefunden habe. Leider kommt es aber auch vor, dass manche Decoder trotz der Änderungen der Werkseinstellungen keine zufriedenstellenden Ergebnisse hinsichtlich der Laufkultur bestimmter Motortypen zeigen. Auch solche Erfahrungen möchte ich hier beschreiben.

Der Vollständigkeit halber muss ich aber darauf hinweisen, dass jeder Bastler für die Umbauten seiner Modelle natürlich selbst verantwortlich ist, auch wenn er diese nach meinen Beschreibungen vornimmt. Eine Haftung für evtl. daraus entstehende Schäden ist damit ausgeschlossen.